• Film einreichen
  • W-film
  • Jobs
  • Newsletter
05.11.2019

Kamera-Preis für „Zwingli“ in Biberach

Michael Hammon hat für „Zwingli – Der Reformator“ den Kamera-Preis auf den diesjährigen Biberacher Filmfestspielen gewonnen. „Zwingli“ lief dort im Wettbewerb in zwei Vorführungen vor vollem Haus. Michael Hammon nahm den Jury Sonderpreis Adrian für die „Beste Kamera“ am vergangenen Sonntag, dem 3. November, persönlich entgegen. Wir gratulieren ihm und dem ganzen Filmteam herzlich! Das bildgewaltige Historiendrama über Kirchenrebell Ulrich Zwingli läuft seit 31. Oktober in den deutschen Kinos.

biberach_michael_hammon.jpg Michael Hammon gewinnt für „Zwingli“ den Kamera-Preis in Biberach. © Biberacher Filmfestspiele

 

Filminhalt:

Zürich im Jahr 1519. Die junge Witwe Anna Reinhart (Sarah Sophia Meyer) führt ein karges Leben zwischen Gottesfurcht und Sorge um die Zukunft ihrer Kinder, als die Ankunft eines Mannes in der Stadt für Aufruhr sorgt: Der junge Priester Ulrich Zwingli (Max Simonischek) tritt seine neue Stelle am Zürcher Grossmünster an und entfacht mit seinen Predigten gegen die Missstände in der Katholischen Kirche heftige Diskussionen. Seine revolutionären Gedanken machen Anna Angst. Als sie aber beobachtet, wie Zwingli Nächstenliebe lebt und nicht nur predigt, gerät sie mehr und mehr in seinen Bann. Doch Zwinglis Erfolg wird rasch gefährlich. Seine Ideen lösen beinahe einen Bürgerkrieg aus und es entbrennt ein Kampf um Macht und Deutungshoheit. Als sich die katholischen Kräfte international zu formieren beginnen, wird die Beziehung von Zwingli und Anna auf eine harte Probe gestellt.

Weiterführende Links und Informationen:

Back to news